Kurkuma als Erkältungskiller

Kurkuma ist eines der Gewürze in meiner Küche, die ich versuche nahezu täglich zu verwenden. Warum? Neben der tollen Farbe und der leichten Würze, sagt man dem Gewürz eine ganze Menge gesundheitsfördernde Wirkungen nach.

Die Kurkuma-Pflanze stammt aus Indien bzw. aus Südostasien. Dort wird sie seit 5.000 Jahren als heilige Pflanze verehrt. Genauso lange wird sie auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und im Ayurveda, der indischen Medizin, verwendet. In Europa wurde sie zuerst als Küchenkraut bekannt. Seit ca. 50 Jahren beschäftigt man sich auch hier mit der medizinischen Heilwirkung des Kurkumas.

Der wichtigste Inhaltsstoff der Kurkuma Pflanze ist das Curcumin.Mit Hilfe dieser Pflanze kann man einfach und natürlich die eigene Gesundheit fördern oder wiederherstellen. Curcumin wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend, krebshemmend und leitet Schwermetalle aus dem Körper aus. Außerdem hemmt es den Knochenabbau. Auch bei Diabetes und Alzheimer zeigt es positive Wirkungen. Außerdem senkt es den Cholesterinspiegel.

Kurkuma enthält  5 – 7 % ätherische Öle die entzündungshemmend wirken, sowie die Herztätigkeit steigern. Des Weiteren sind in der Kurkuma Ferulasäure, Kaffeesäure und Kaffeesäurederivate enthalten. Kaffeesäure schützt vorschmieden Krebsarten.

In diversen Studien schreibt man Kurkuma sogar eine krebsheilende Wirkung nach . Es hilft bei Verdauungsbeschwerden und diversen anderen gesundheitlichen Problemen.

Ich habe Kurkuma fest in meine Ernährung integriert und würze fast alle Speisen. Sobald um mich herum die Erkältungswelle startet , oder es mich selbst schön erwischt hat …erhöhe ich die Dosis und mixe es in Smoothies oder trinke goldene Milch/Kurkumalatte. Von Sonnentor gibt es einen leckeren Mix mit Vanille der mit selbst gemachter Mandelmilch einfach traumhaft schmeckt und dem Viren den Kampf ansagt❤️

*Dieser Beitrag enthält Affiliate  Links, die meine Arbeit auf dem Blog unterstützen.

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. andreajust1986 sagt:

    Danke, für diese tolle Zusammenfassung. Bei mir steht Kurkuma schon ewig im Gewürzregal und darf höchstens mal ins Curry. Dank deines Artikels streu ich es neuerdings über den Salat, geb eine Prise ins Brot oder in den Smoothie. :). Liebe Grüße Andrea von http://www.veganes-kurzzeitfasten.de

    Gefällt 1 Person

    1. ninabo123 sagt:

      Es ist so vielseitig und macht eine tolle Farbe☺️Freut mich

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s