Sporturlaub in Deutschland

Ich bin gerade erst auf dem Rückweg und will meine noch frischen Eindrücke mal direkt niderschreiben.  Um eines vorweg zu nehmen☝🏽️ Ich bin erholt und mein Kopf ist frei und das war auch das Ziel dieser kurzen Reise😁 In den letzten Wochen war es sehr turbulent und ich brauche dann einfach immer mal ein paar Tage nur für mich zum nichts tun, sporteln, genießen und nachdenken. Ich mache diese Art von Reisen 1-2 x im Jahr und eigentlich auch immer allein.  Wichtig ist mir eine ruhige Landschaft , Sportmöglichkeiten mit Kraftsport und gutes Essen!  Dafür muss man oft gar nicht so weit weg. Deshalb hat es mich jetzt auch einfach nur 35 KM ins bergische Land (Nähe Köln) in das Sport & Aktiv Hotel Much verschlagen.

Es bietet einfach alles was ich wollte und ich hatte auch wahnsinniges Glück mit dem Wetter. Für Sport war es schon etwas zu warm, aber ein wenig hab ich es natürlich trotzdem integriert.

Das hauseigene Fitnessstudio bietet neben Kursen,  einen voll ausgestatteten Krafttraining Raum.


Wem das nicht reicht, der kann in dem bekannten Wandergebiet wandern, walken oder die Umgebung mit einem Fahrrad erkunden (das Hotel verleiht Ebikes). Der Innenpool ist nicht besonders groß, aber für eine Erfrischung hab ich ihn zwischen den Sonnengängen gern genutzt. Er ist bis 23 Uhr nutzbar.  Ab 21 Uhr hatte ich den Bereich fast ausschließlich für mich und konnte in Ruhe einige Bahnen ziehen.

Die Liegen auf der Poolterase bieten ein atemberaubendes Panorama und einige schattige Plätzchen. Dort hab ich mich mit meinem Buch eigentlich die überwiegende Zeit aufgehalten. Hier konnte man die Natur in vollen Zügen genießen und den Bienchen und Vöglein seine volle Aufmerksamkeit schenken. Als kleinen Minuspunkt empfand ich den fehlenden Service am Pool. Schön wäre gewesen wenn die Terasse, die bei dem Wetter gut besucht war, auch noch bedient worden wäre. Ein kühles Getränk, oder ein Gläschen Wein am Abend wären perfekt gewesen.


Der Service ist bis auf wenige Ausnahmen eher durchwachsen und etwas verbesserungsfähig. Man muss viel Eigeninitiative entwickeln, weil teilweise einfach zu wenig Personal da ist. Das war für mich persönlich okay, geht aber besser.

In meinem Reisepaket von Tchibo Reisen waren Frühstück, 1 Buffet vom Abendessen und eine Medijet Massage inbegriffen. Das Frühstück war sehr gut ausgestattet,  aber auch nicht übermäßig besonders. Es bot das übliche von Brot, Käse, Wurst, Rührei, Obst , Müsli etc.an. Vegan wird man in jedem Fall satt, darf hier aber keine Besonderheiten erwarten. Für mich gab es leckere dunkle Brötchen mit Magarine und Gurke, sowie Müsli und viel frisches Obst. Ein Schild bei der Milch bietet auf Nachfrage  sogar Sojamilch an.

Das Buffet am Abend bietet wechselnde Gerichte an. Ich war begeistert von den vielen Vorspeisen und hab mich eigentlich schon daran satt gegessen und hier aber auch die eine,  oder andere vegetarische Ausnahme gemacht.  An den weiteren Tagen hätte es 28 Euro gekostet. Der Preis ist für die Qualität und Auswahl definitiv gerechtfertigt, aber da das wenigste vegan ist, ist es dann doch zu teuer für mich gewesen.  Die Hauptkarte bietet leider nur 1 veganes Curry an. Das macht aber nichts, da die Umgebung überraschend tolle Möglichkeiten zu bieten hat, dazu später mehr❤️



Wer mag kann in dem Hotel auch diverse Wellnessangebote wahrnehmen. Das ist mir aber oft zu teuer und ich gehe einfach mal davon aus, dass hier nicht zwingend auf vegan, Naturkosmetik oder Co geachtet wird. Ich spare mir das Geld und nehme mir selber immer Masken und Co mit. Was auch nicht fehlen durfte , war meine Blackroll❤️.  Sie ersetzt einfach jede Massage und darf bei einem solchen Tripp nicht fehlen.

In meine Reisepaket war eine Massage mit dem Medijet, einer Wasserstrahlmassage enthalten. Der Massageraum war sehr schön eingerichtet und allein durch den plätschernden Brunnen im Hintergrind hat man sich direkt entspannt . Die Massage selbst war angenehm, aber nicht besonders stark. Ich denke nicht das sie Verspannungen löst und würde eine händische Massage für effektiver halten.  Für 10 Euro ( 15 Min) hätte man dieses auch nochmals buchen können .

Die Zimmer waren sauber, teilweise etwas in die Jahre gekommen, aber vollkommen ausreichend . Das Bad hatte sogar eine Badewanne, was bei mir immer gleich einen Pluspunkt gibt. In der Beschreibung  vermisste ich einen Kühlschrank/Minibar. Die aber da war. Da ich immer einige Smoothies, Snacks und Co mitnehme , ist mir das eigentlich sehr wichtig .  Ich selbst habe einen Miniwasserkocher dabei gehabt um mir Porridge und Kaffee zu machen. Das klingt ein wenig verrückt, aber das Miniteil nimmt kaum Platz weg und ich kann mittags leckeren Sportlerbrei mit Bananen und Nüssen essen und muss nicht auf meinen morgendlichen Bettkaffee verzichten. Bei solchen Sportreisen hat sich das schon öfter bezahlt gemacht😉


Die Umgebung  ist schon sehr ländlich und  perfekt um abzuschalten.  Das Hotel selbst liegt in einem Industriegebiet in der Nähe einer Schnellstraße. Man hört also schon den Autolärm teilweise. Much liegt im bergischen Land , jeweils ca. 35 KM von Bonn und Köln entfernt. Ein Bus (50 Min Fährt) bringt einen von Siegburg ( zwischen Köln und Bonn) aus bis zum Hotel.


Der schöne Ortskern Much bietet einige Kirchen und ein Kloster zum besichtigen. Auf dem Kirchplatz befinden sich 2 Cafés. Das Descanso bietet leckere spanische Tapas an. Ich war total begeistert von der Location. Das Aioli ist vegan und die Karte bietet noch so einiges mehr. Die Datteln in Räuchertofu waren mein absoluter Favorit und so musste ich gleich noch ein 2.Mal dort hin. Preislich war es echt völlig in Ordnung. Mich besuchte eine Freundin und wir haben zu zweit inklusive Wein 40 Euro bezahlt. Absolut fair und zudem netter Service❤️

Schon bei der Ankunft entdecke ich in dem Industriegebiet ein Schild für eine Kochschule mit Bistro das mit Soulfood warb. Ich googelte dann direkt mal und war vom Tischlein Deck Dich hin und weg. Das klang wie für mich gemacht. Da es nur mittags und in der Woche öffnet, nutzte ich die Chance und ging direkt am ersten Tag  hin. Die Betreiberin kocht mit viel Liebe und gesund, zudem ist der Laden ist wahnsinnig schön eingerichtet . Für 7,90 Euro gab es super leckeren Spitzkohl mit Pflaumen, Süßkartoffeln und Salat. Ich war im siebten Himmel❤️

Wer mit dem Auto da ist, oder eine längere Busfahrt in Kauf nimmt kann auch relativ schnell in Siehgnurg, Köln oder Bonn sein  und findet da unzählige weitere Möglichkeiten sich vegan zu versorgen.

Ich bin erholt, war aktiv und konnte richtig gut abschalten und das für einen  überschaubaren Preis. Trotz Einzelzimmerzuschlag habe ich 189 Euro bezahlt und für die Verpflegung drum herum nochmals so um die 80 Euro, mit denen ich es mir schon sehr gut gehen lassen hab.

Die Reise gibt es hier bei Tchibo Reisen zu buchen. 3 Nächte mit Frühstück, 1 Abendessen und Massageliege  für 115 Euro im Doppelzimmer. Bei mir waren es nochmals 74 Euro extra für den Einzelzimmerzuschlag. Find ich im allgemeinen einen unfairen  Zuschlag, aber alles in allem immer noch ein sehr fairen Preis. Ich werde das bestimmt nochmals wiederholen❤️

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s