Diary Part 1…

Ich habe lange mit mir gehadert, ob ich diesen Teil von mir öffentlich darstellen möchte und mein Herz klopft auch sehr in diesem Moment, in dem ich auf den „veröffentlichen“ Button klicke und diese Blogreihe damit starte … Ich gehe recht offen mit allem was zu mir gehört durch die Welt und so habe ich es auch immer mit meiner Vergangenheit und den Erfahrungen mit meinen Essstörungen (Bulimie) gehalten. Auch als Bloggerin war das Thema immer mal wieder präsent, nicht zuletzt weil ich mit meinem Weg Betroffenen, oder Menschen die gefährdet sind, Mut machen möchte und auch weil ich einfach unendlich dankbar für die heutige Lebensqualität bin, die ich über ein Jahrzehnt lang nicht hatte. Denn es gibt Wege aus dem Strudel, die ich selbst nie für möglich gehalten habe….Aber wer jetzt glaubt das ich hier vegane Ernährung als aller Heilmittel bejubeln will, der liegt falsch. Jeder wird seinen eigenen Weg finden müssen, wie er sich und seinen Körper lieben lernt… Eine Essstörung ist eine schwerwiegende Krankheit, die tief sitzende Ursachen hat, an denen man sehr lange und hart arbeiten muss. Und auch das habe ich in Form einer Therapie sehr viele Jahre getan. Der doch eher zufällige Weg zur veganen, cleanen Ernährung war aber die letzte Abzweigung , die für mich (und ich kenne mittlerweile einige Gleichgesinnte) die letzten Kilometer zu Genuss & Lebensqualität ohne Gewissensbisse waren. Aber auch heute verlaufe ich mich noch manchmal ganz kurz und habe die Gedanken einer Essgestörten.

Ich habe schon viele Jahre den Wunsch meine Erfahrungen in einem Buch niederzuschreiben, aber bisher habe ich nie richtig angefangen… Der Blog und die vorigen Social Media Aktivitäten sind für mich eine Alternative mich mit all dem auszudrücken und irgendwie ist es jetzt an der Zeit auch diesen Teil hier zu platzieren.

Dennoch sollen diese Themen nicht der Fokus meines Blogs sein, sondern im Hintergrund eine kleine Rolle spielen. Denn es ist lange her und ich lebe seit sehr vielen Jahren ohne Anfälle und auch mit wenigen negativen Gedanken, was mir jetzt auch den nötigen Abstand gibt um Einblicke der Vergangenheit, das Leben mit der Bulimie, aber auch meine Wege aus diesem Kreislauf zu gewähren. 

Ich bin sehr glücklich das aus meinem damaligen Feinden „Food & Genuss“ eine verdammt enge Freundschaft entstanden ist und ich heute das Kochen über alles Liebe❤️ 

Weitere Gedanken und Rückblicke folgen ganz bald…

03.August 2017

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Mimi sagt:

    Mutige und starke Aktion *AufSchulterklopf*

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s