Diary Part 2 – Eine Liebeserklärung 

Kennt ihr dieses Gefühl, diesen einen klitzekleinen Augenblick festhalten zu wollen, weil ihr spürt wie zufrieden ihr in diesem Moment mit dem hier und jetzt seid?  Ich hatte heute so einen … und hab ihn eigentlich immer wenn ich an diesem für mich magischen Ort nur für mich bin. Der Rhein hat diese Wirkung auf mich und heute an meinem letzten freien Tag nach 2 Wochen Regen, MRTs, Arztbesuche & Hausputz schien doch endlich die Sonne. Ich nutzte die lang erhofften Sonnenstrahlen und ging zum Rheinufer. Um mich herum waren einige Menschen, die aber alle irgendwie den Eindruck machten für sich zu sein. Ich hörte traurige Lieder und mein Blick schweifte über das Wasser. Ich hätte damals nie gedacht,  dass ein Fluss einem das Gefühl von Meer geben kann, aber er kann… Die kleinen Wellen rauschen und es fehlt einem in diesem Moment an nichts… Dieser magische Ort, für den ich früher in ein Flugzeug stieg um mit Massen an einem Strand zu liegen… liegt keine 10 Minuten Fußweg von mir entfernt….. Als ich mich ohne diese Schönheit dieser Stadt zu kennen, vor 7 Jahren dazu entschloss von Bielefeld nach Bonn zu ziehen, begann für mich und mein Leben eine positive Wende. Ich spürte das meine Zeit in Bielefeld vorbei war… Es waren wahnsinnig ereignisreiche, wilde und  auch schöne Jahre, aber auch durchzogen von vielen sehr schmerzhaften Erfahrungen und Momenten, die auch mit meiner Bulimie zutun hatten, die ich endlich hinter mir lassen wollte.  Ich spürte damals einfach das diese Stadt für mich eine Sackgasse ist und es an der Zeit war zu gehen…Ich hatte das Glück das ich schon einige Vertraute in der neuen Stadt hatte und so fühlte ich mich neben der allgemein offenen Art der Rheinländer,  sehr schnell zuhause.

Für mich war dieser Schritt nicht einfach und ich saß auch schon 1 Jahr zuvor auf gepackten Koffern und hab dann ganz kurzfristig einen Rückzieher gemacht… Ich blieb aus Liebe und sammelte in diesem Jahr sehr schmerzhafte Erfahrungen, die mir dann aber den letzten Anstoß gaben, etwas zu ändern und aus meinem Hamsterrad auszubrechen. All die Jahre zuvor gab es auch mit meiner Essstörungen viele aufs und abs von denen ich euch bald noch detaillierter erzähle…….aber wirklich an mir gearbeitet, oder gar professionelle Hilfe in Anspruch genommen, habe ich bis dahin nie… Ich war oft kurz davor, aber dann kam oft auch wieder eine gute  Zeit und ich schob meine Probleme bei Seite……ich war noch nicht soweit… Mit meinem Entschluss zu gehen, wurde vieles anders, aber vieles blieb auch…

Es folgten die wohl härtesten Jahre meines Lebens in denen ich mich mit mir selbst auseinandersetze und auch Wahrheiten erkannte, die vieles was ich mir immer im Leben wünschte, in Frage stellte. In vielen dieser auch traurigen Momente,  ist es tatsächlich der Rhein gewesen mit all seiner Ausstrahlung umgeben von dieser schönen Stadt, die mir Kraft gegeben hat❤️

07.August 2017

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s