2 Jahre bloggen und was nun?

Es ist schon etwas skurril das ich krank wurde, genau zu dem Zeitpunkt vor fast 2 Jahren, als ich diesen Blog begann. Ich wollte mein sportliches, gesundes & veganes Leben (welches ich schon einige Jahre zuvor führte) zeigen und andere motivieren gesünder zu leben. Sport sollte hier neben Food eigentlich auch ein großes Thema werden, aber dazu kam es bisher nie wirklich, da ich seit fast 2 Jahren mit meiner Gesundheit hadere. Über die Zeit ist der Blog so auch ziemlich persönlich geworden und ich hab begonnen auch viel von meiner damaligen Essstörung, meiner Psyche und wie ich heute gut damit lebe, öffentlich zu teilen. Seit vielen Jahren möchte ich all das in einem Buch niederschreiben, aber hab es immer wieder vor mir hergeschoben und stattdessen diesen inneren Wunsch im Blog verarbeitet, doch healthy, sporty, vegan passte irgendwie nie so richtig. Das bloggen ist zur absoluten Leidenschaft geworden und zu einer meiner Lebensmittelpunkte. Wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, sogar zu meinem hauptsächlichen Lebensmittelpunkt und hat vieles in den Hintergrund rücken lassen.

Durch meine Diagnose ist das alles oft durcheinander gewirbelt worden. Ich hoffe das nach der nicht ganz einfachen OP vor nun 3 Monaten , mein Leben wieder eine aktive und vor allem gesunde Wendung nimmt. Das letzte halbe Jahr war für mich nahezu ausschließlich mit Schmerzen, Ängsten & Verzweiflung verbunden, da ich mit meinem Leiden eine Seltenheit bin und einem sehr schwer durch Mangel an Erfahrungen geholfen werden kann. Auch heute bin ich nicht sicher, ob alles bald überstanden ist.

Das letzte Jahr war wirklich hart für mich und ich habe noch einige Zeit der Genesung vor mir und ich versuche Stück für Stück zum Alltag zurückzukehren. All das hat viel Kraft gekostet und hat meine Ansichten und Prioritäten verändert. Obwohl der Blog (und insbesondere der Austausch in Facebook) mir stets sehr viel gegeben hat und ein Anker in Zeiten war, in denen es mir nicht gut ging, habe ich viel über den Umfang und wie es mein reales Leben beeinflusst nachdenken müssen.

Aktuell fehlt mir vielleicht auch einfach nur die Energie für kreative Posts, Rezepte und der ständige Gedanken daran etwas tolles neues präsentieren zu müssen, bzw. zu wollen. Allen voran bin ich gerade denen, die mir schon lang folgen unendlich dankbar für all die Motivation und Unterstützung bei all dem was ich mache. Insbesondere diese Menschen möchte ich auch nicht enttäuschen und setze mich teilweise unter Druck. Mir ist mein Lifestyle und der Blog wahnsinnig wichtig und ich möchte dieses auch nicht einfach aufgeben. Schon gar nicht in dieser momentanen Lebensphase, in der ich gerade „müde“ bin und viel für mich sortieren und zu Kräften kommen muss.

Aber ich habe aktuell das Gefühl, dass ich vieles in meinem Leben verändern möchte, auch wenn mir noch nicht klar ist in welcher Form. Und vor allem möchte ich Dinge, wie das Buch schreiben, nicht mehr weiter verschieben, sondern einfach mal machen und schauen was passiert. Ich möchte Kochkurse geben, die auch schon für Februar und April bei der VHS Bonn geplant sind und ich möchte einige Zeit schauen, wie es ist, ohne Facebook – & Blogposts und den ständigen Gedanken daran zu leben. Ihr seht, ich bin hin- und hergerissen was mir und meiner Seele momentan gut tut und ich tue mich sehr schwer und überlege schon seit einigen Wochen, ob ich diesen Text jetzt veröffentliche, nicht zuletzt um so erstmal eine Entscheidung getroffen zu haben, die mich entlastet.

Lange Rede, kurzer Sinn… Ich werde meinem Bauchgefühl folgen und mich eine Weile zurückziehen. Wie lang diese Weile andauert möchte ich aktuell offen lassen. Vielleicht liest man zwischenzeitlich mal etwas von mir, was ich unbedingt teilen mag. Vielleicht bin ich in einigen Wochen wieder so gut im Alltag integriert und mir fehlt was, dass ich wieder teilen mag. Vielleicht brauche ich länger…. Ich wollte euch an meinen Gedanken teilhaben lassen, um euch zu zeigen, dass es mir gut geht und mein Rückzug für mich momentan eher positive Gründe hat . Außerdem möchte ich auf diesem Wege auch mal richtig DANKE sagen, für die lieben Wünsche während meiner „kranken“ Zeit und ich hoffe ihr wartet auf mich, oder schaut einfach mal ab und an bei Instagram vorbei, wo ich sicher gelegentlich das ein, oder andere bunte Bildchen, teilen werde❤️

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s